AWS Re:Invent 2018 – Was erwartet uns?


10. November 2018

Die AWS Re:Invent 2018 in Las Vegas kommt in grossen Schritten auf uns zu. Am 26. November ist es soweit und die grosse AWS Konferenz startet für fünf Tage. Über 2.000 Sessions und Workshops stehen auf dem Programm. Aber was dürfen wir sonst noch erwarten? Auf welche Ankündigungen dürfen wir uns freuen?

Das Venetian Hotel& Casionos in Las Vegas. Einer der Hot Spots zur Re:Invent 2018!
Das Venetian Hotel& Casionos in Las Vegas. Einer der Hot Spots zur Re:Invent 2018!

Die Re:Invent 2018

Die Re:Invent findet auch dieses Jahr wieder in der Sin City Las Vegas statt. Das in vielen Filmen grossgeschriebene „What happens in Vegas, stays in Vegas“, sollte jedoch nicht zu wörtlich genommen werden. Sämtlich von AWS gemachten Ankündigungen schaffen es in die ganze Welt.

Ankündigungen

Die Re:Invent ist Amazons grösste Konferenz, neben den vielen AWS Summits und daher der Hot Spot für alle heissen Ankündigungen rund um AWS.

Amazon Aurora

Amazon Aurora ist die eigens vom AWS entwickelte Cloud Datenbank. Seit der Re:Invent 2017 im letzten Jahr, steht das Multi-Master Feature in einer Public Beta bereit. Wir gehen davon aus, dass dieses Feature generell verfügbar gemacht wird. Ebenso befindet sich Aurora Multi-Region in der Entwicklung und könnte während der diesjährigen Re:Invent generell verfügbar gemacht werden.

Enterprise Security

Der Enterprise Security Bereich wächst rasant und auch Amazon wird sich dieser Entwicklung nicht verschliessen können. So wurde letztes Jahr an der Re:Invent 2017 GuardDuty angekündigt und herausgebracht und auch dieses Jahr ist mit weiteren Diensten in dem Bereich zu rechnen.

Transit VPCs

In vielen Fällen ist es sinnvoll, seine 100en von VPCs über Peerings miteinander zu verbinden um sich Direct Connect oder VPN Kosten zu sparen und vor allem, dass auch die gesamte Infrastruktur miteinander reden kann. Viele Jahre war dies ein regelrechtes unterfangen, in dem viele Peerings manuell aufgebaut werden mussten und eine Cloud Services Router Infrastruktur (bspw. Cisco) aufgebaut werden musste. Bereits in diesem Jahr kam viele Vereinfachungen, wie vorgefertigte CloudFormation Templates auf dem Markt. Ob es ein Transit VPC mit vorgefertigtem Routing auch in den AWS Services Katalog schafft, wird sich in der letzten November Woche zeigen.

Werner Vorgels Keynote an der AWS Re:Invent 2017.
Werner Vorgels Keynote an der AWS Re:Invent 2017.

Weitere Ankündigungen

Es ist bereits so etwas wie eine Tradition von AWS an der Re:Invent neue EC2 Instanz Typen anzukündigen und so dürfte auch 2018 davon ausgegangen werden, dass Jeff Barr oder Werner Vogels es wieder tun. Erwartet werden unter anderem Bare-Metal Instanzen mit mehr als 12 TB RAM für Workloads wie SAP HANA. Genauso dürften wir weitere Möglichkeiten erwarten den Amazon Data Lifecycle Manager zu konfigurieren.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Naturgemäss wird der Re:Invent Besucher in Las Vegas hauptsächlich in Casinos unterwegs sein. Vegas‘ Casinos werden stark heruntergekühlt und so empfiehlt es sich trotz sehr der angenehmen Aussentemperaturen von rund 26 Grad zumindest einen Pulli dabei zu haben. Auch sollte man sich von Anfang an einen Labello oder ähnliches kaufen. Da die Luft durch die Klimatisierung recht trocken ist, reissen die Lippen schnell auf. Mein Tipp: Blistex MedPlus® Stick.

Die Re:Invent 2018 bietet massig Auswahl an Breakout Sessions, Workshops, Builder Sessions und vieles mehr. Generell würde ich empfehlen, statt viele Breakout Sessions zu besuchen lieber die Hackathons, Security JAMs, Labs, Workshops und Chalk Talks mitzunehmen. Diese sind auch in ausreichender Menge vorhanden und werden, anders als die Breakout Sessions, nicht auf YouTube veröffentlicht. Zudem sind sie weit interaktiver und gehen erfahrungsgemäss etwas weiter in die Tiefe.

Die Re:Invent erstreckt sich in diesem Jahr über sieben Hotels, die teils über zwei Kilometer auseinanderliegen. Der Hauptprogrammteil findet wieder, wie in den letzten Jahren, im Venetian statt. Das südlichste Hotel der Veranstaltung wird das MGM Grand sein – welches nahe am internationalen Flughafen liegt. Es lohnt sich also seine Tage so zu planen, dass man nicht ständig hin und her fahren muss. Trotzdem wird sich der Ortswechsel kaum vermeiden lassen. Die im letzten Jahr erstmals bereitgestellten Shuttlebusse sind nicht zu empfehlen, da es mitunter zu sehr langen Wartezeiten kommen kann. Am schnellsten ist man mit Taxi, Uber oder Lyft – mit den zwei letzteren soll es dieses Jahr eine Kooperation seitens Amazon geben. Zudem haut Lyft immer wieder einige Dollars an Gutschein raus. Ebenfalls zu empfehlen und zur Rush-Hour vielleicht sogar etwas schneller, ist die Monorail.

Die Las Vegas Monorail Map
Um vom MGM Grand zum Venetian zu kommen führt der schnellste Weg von der im MGM gelegenen Monorail Station zur Harrah’s / The Linq Station, die fast am Venetian liegt. Fahrtzeit rund fünf Minuten.

Yannick Tresch
10557 Berlin
Germany